Unglaubliches Hessen
Unglaubliches Frankfurt
Die Nasen von Nauru
Presse
Lesungen
Letzte Meldungen
 

Impressum

 

NEU: Sydneys neue Abenteuer

 

 

 

 

Christoph Jenisch wurde 1967 in Frankfurt geboren und studierte dort Geschichte und Physik. Währenddessen arbeitete er als Theaterbeleuchter, Layouter und Buchverkäufer. Zusammen mit Martin Beer, mit dem er auch in den neunziger Jahren das Kabarett-Duo „Die Nasen von Nauru“ bildete, veröffentlichte er 2005 seinen ersten Roman. Seitdem schreibt er Romane und satirische Betrachtungen lokalhistorischer Ereignisse. Christoph Jenisch ist überzeugter Frankfurter und kann ohne Grüne Soße und Handkäs nicht existieren.


>> NEU: Neues vom Hasen Sydney

>> Herzlich wie Handkäs.
    
Unglaubliches über die Hessen

>> Buffalo Bill im Palmengarten.
    
Und andere Frankfurter Unglaublichkeiten

>> Bücher mit Martin Beer

>> Lesungen

 

 

 

 

 

 








Der Hesse ist ein Phänomen, dass man genauer betrachten muss: Einerseits bewohnt er seit mindestens zweitausend Jahren seinen mittelgebirgigen Mikrokosmos und widmet sich mit großer Beharrlichkeit und Gemütsruhe dem Wahnsinn, der allenthalben über ihn hereinbricht: Völkerwanderungen, hugenotische U-Boot-Erfinder und spielsüchtige Russen. Und wenn man dann glaubt, dass den Hessen gar nichts aus der Ruhe - und schon überhaupt nichts zum Verlassen seines angestammten Siedlungsgebietes - bringen kann, dann prügelt er sich plötzlich um Aktien einer Eisenbahn, die von den Fahrgästen geschoben werden muss, sammelt Schmetterlinge am Amazonas oder verhandelt im wilden Texas mit Indianerhäuptlingen. Wenn er nicht selber einer wird.
Tiefe, bisher nicht dagewesene Einblicke in das Wesen und den Lebensraum des Hessen.

Herzlich wie Handkäs.
Unglaubliches über die Hessen
Societätsverlag 2012. 144 S.
12,80 €

Auch als e-Book erhältlich.

>> Kritik auf frankfurt-tipp.de

 

 

 

 





 

 


Frankfurt, das ist Handkäs und Äppelwoi, der Römer und die Banken, Goethe und die Eintracht. Soweit die gängigen – und natürlich zutreffenden – Klischees. Aber in der Stadt am Main steckt mehr – Schönes, Interessantes und vor allem auch Skurriles, das jedoch weitgehend unbekannt ist. Denn wer weiß schon, dass es in Frankfurt einen Aufstand wegen zu teurem Bier gab, und einen weiteren wegen zu kleiner Brötchen? Dass der echte Buffalo Bill im Palmengarten gastierte? Und dass die Bornheimer Kerb Schuld daran war, dass der Dom niederbrannte? Eben, keiner, jedenfalls solange er nicht dieses Buch gelesen hat.
Christoph Jenisch erzählt von Begebenheiten, die zu Unrecht lange im Dunkel der Geschichte verschwunden sind und die sich so - oder jedenfalls so ähnlich - tatsächlich zugetragen haben. Oder sich hätten zutragen können.

Mit „Buffalo Bill im Palmengarten“ liefert Christoph Jenisch eine so satirische wie wahre Frankfurt-Betrachtung ab. Also ziemlich genau das, was diese Stadt braucht. (FR)

>> weitere Kritiken

Buffalo Bill im Palmengarten
Und andere Frankfurter Unglaublichkeiten.
Societätsverlag 2012. 128 S.
12,80 €

 

 

 

 








Die Nasen von Nauru sind Martin Beer und Christoph Jenisch. Früher, vor etlichen Jahren, war es auch relativ einfach zu sagen, was wir machen, denn da waren wir mal ein Kabarett-Duo, das gar kein Kabarett gemacht hat. Heute würde man vielleicht sagen, wir hätten Comedy gemacht, aber das kannte damals noch niemand. Jetzt machen wir weder Kabarett noch Comedy, sondern schreiben Bücher - wenn wir nicht gerade anderen Tätigkeiten nachgehen.

Bisher haben wir zusammen drei Bücher veröffentlicht, die wir zusammen geschrieben haben. Außerdem gibt es noch eine CD von uns - noch mehr zu uns finden Sie hier.

Ganz Anders. Ein Roadmovie
Satzwerk Verlag 2005, 199 S.

Sydney. Abenteuer eines arglosen Hasen
Satzwerk Verlag 2005, 100 S.

Unvergessene Früchte. CD

Jede Menge Fisch. Roman. 2011
derzeit nicht verfügbar - demnächst als Download

>> Presse

 

 

 

 










 

 

 

 

 

 





 

 


Mi, 26. August 2015, 19.00 Uhr

Buffalo Bill im Palmengarten
und andere Frankfurter Geschichten

im Dormitorium des Karmeliterklosters,
Institut für Stadtgeschichte
Eintritt: 5 €

 

 






Weitere Lesungen in Vorbereitung.

Christoph Jenisch steht für Lesungen und Gastvorträge zur Verfügung. Konditionen und Vereinbarungen über
christoph(a)jenisch.de

 

 

 

 


















 

frankfurt-tipp.de schreibt über “Herzlich wie Handkäs: “So ist "Herzlich wie Handkäs" eine kurzweilige Lektüre geworden, die für alle Hessen eine Art humorvolle Liebeserklärung an ihr Land und seine Bewohner geworden ist und für alle Nicht-Hessen ein hilfreiches Werk darstellt, um mit den Besonderheiten der Hessen besser umgehen und ihre ganz besondere Herzlichkeit besser verstehen zu können. Denn wir sind eben wirklich "Herzlich wie Handkäs"! Absolut lesenswert!”

>> www.frankfurt-tipp.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Christoph Jenisch 2014